Blitzschutzanlagen:

Blitzschutzmaßnahmen sind all jene Vorkehrungen die getroffen werden, um Schäden durch Blitzschläge zu verhindern oder zumindest zu mindern.

Grundsätzlich wird zwischen innerem und äußerem Blitzschutz unterschieden.
Die äußere Blitzschutzanlage dient dazu, bei einem Blitzschlag Überspannungen bis zu mehreren 100 kV über Fangeinrichtungen, Ableiter und Erdungsanlage ins Erdreich zu leiten.
Der innere Blitzschutz zielt darauf ab, Überspannungen im Leitungsnetz zur Erde abzuleiten und nicht an wertvolle elektrische Geräte gelangen zu lassen.

Beim Blitzschutz ist die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines Blitzschadens ein wesentlicher Moment. Ein hundertprozeniger Schutz gegen Blitzschäden ist mit vernünftigem, wirtschaftlichen Aufwand nicht zu erreichen. Mit relativ wenig Einsatz können jedoch schon die ersten Vorkehrungen getroffen werden - und sei es nur die Überprüfung und Sicherstellung, das eine bestehende Blitzschutzanlage funktioniert.